Geschichte der Kapelle "Herz-Jesu" in Reuth:

Da in der Ortschaft Reuth schon seit Jahren der langgehegte Wunsch nach einer eigenen Kapelle diskutiert wurde und der bestehende Glockenturm aus dem Jahre 1851 reparaturbedürftig war, machte man sich Gedanken eine neue Kapelle zu erbauen.
 Im Jahre 1851 brachte ein Urahne von Alfred Schäffler, welcher im Kloster Andechs diente, die damals 1. Glocke mit nach Reuth. Diese wurde im 2. Weltkrieg kurz vor Kriegsende abmontiert und eingeschmolzen. Im Jahre 1951 schuf die Dorfgemeinschaft eine 2. Glocke an.  Um dem Neubau einer Kapelle näher zu kommen, fand am 3. Februar 1994 die Gründung des Kapellenbauvereines statt.  33 Personen trugen sich  als Gründungsmitglieder ein.  Am selben Abend erfolgten die Wahlen der Vorstandschaft, 1. Vorsitzender: Adolf Legath, 2. Vorsitzender: Hans Schraml,  Kassier: Hans-Jörgen Graf,  Schriftführer: Herbert Tretter,  Beisitzer:  Richard Hörl, Walter Uhl,  Anni Schreyer, Erich Hagen, Alfred Schäffler.
Der Standort der neuen Kapelle war bereits im Vorfeld der Gründung des Vereins gefunden. Die Familie Max Schreyer hatte sich bereiterklärt ein passendes Grundstück in der Dorfmitte zur Verfügung zu stellen. Nach Erstellung eines Finanzierungsplanes und Eingabe von verschiedenen Zuschussanträgen wurde der Bauplan am 19. September 1994 genehmigt. Der erste Spatenstich erfolgte am 28. April 1995 und das Richtfest war am 3. Juni 1996. Zimmermann Hubert Bauer sang statt eines Richtspruches, „Ein Haus voll Glorie schauet". Nach nur einem Jahr und vier Monaten Bauzeit war das Werk vollendet.
Die Kapelle  wurde überwiegend in Eigenleistung von Dorfbewohnern und Gönnern aus den umliegenden Ortschaften erbaut. Bei der Jahreshauptversammlung am 20. Januar 1996 wurde beschlossen, dass die Kapelle dem Herz-Jesu geweiht werden solle.
Die Weihe der Glocke, welche am 6. Juni 1996 stattfand, führte Hochwürden Geistlicher Rat Otto Gebert durch, der sich als Pfarrer stets für die Belange der Dorfkapelle Reuth sehr engagierte. Für die Gestaltung der Kapelle, besonders des Innenraumes,  zeichnet die Vorstandschaft des Kapellenbauvereins verantwortlich, welche sich in den Kapellen der umliegenden Ortschaften die Ideen und Anregungen holte.
Am 11. August 1996 wurde die Reuther Dorfkapelle „Herz-Jesu“ durch Generalvikar Herrn Dr. Wilhelm Gegenfurtner feierlich eingeweiht.


Bis zum heutigen Tag finden in der Dorfkapelle Gottesdienste, Andachten und Rosenkranzgebete statt. Auf Anfrage werden auch Trauungen und Taufen durchgeführt.

Die Glocke der Kapelle erklingt täglich am frühen Morgen und am Abend zum Gebet.
 

         
   
   
     
     
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok